2016

Geschäftsjahr 2016

Rückblick von Germann Wiggli, Vorsitzender der Geschäftsleitung

«Einfach, fair, transparent, solidarisch, bodenständig-schweizerisch und digital – so lässt sich die neue WIR-Welt charakterisieren.»



Erfreuliches Geschäftsjahr 2016 im Zeichen der Erneuerung

Das Geschäftsjahr 2016 stand ganz im Zeichen der Erneuerung des WIR-Systems. Es handelte sich um die umfassendste Modernisierungsaktion der WIR Bank Genossenschaft seit ihrer Gründung im Jahr 1934.

Einfach, fair, transparent, solidarisch, bodenständig-schweizerisch und digital – so lässt sich die neue WIR-Welt charakterisieren. Zu den neuen Produkten und Dienstleistungen gehören der digitale WIRmarket als WIR-Transaktionsplattform, die Online-Kontoeröffnung für KMU und die mobile Bezahl-App WIRpay. Wir kommunizieren nun auch über digitale Kanäle wie Chat und Social Media und verwenden Co-Browsing.

Die WIR Bank bleibt auf Erfolgskurs

Obwohl die Neuausrichtung viele Ressourcen beanspruchte, konnten wir ein sehr gutes Jahresergebnis erwirtschaften. Das ist nicht selbstverständlich, wenn wir uns die tiefen Zinsen, die engen Zinsmargen und die Investitionen in die Zukunft vor Augen halten.

Die wichtigsten Zahlen: Die Bilanzsumme erhöhte sich auf 5,31 Mrd. CHF, die Ausleihungen auf 4,54 Mrd. CHF, die Kundeneinlagen in WIR und Schweizer Franken erreichten 3,88 Mrd. Der ausgewiesene Gewinn beträgt 14,2 Mio. CHF. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung wieder eine Dividende von 10 CHF pro Stammanteil vorschlagen. Dies entspricht einer Rendite von 2,4% auf dem Jahresschlusskurs und ist steuerfrei für Anteilseigner, welche die Titel im Privatvermögen halten.

Verzicht auf das Bankgeheimnis schlägt mediale Wellen

Mit unserem komplett neuen Auftritt haben wir Anfang November 2016 für Schlagzeilen gesorgt. Auch, dass die Kunden die WIR Bank vom Bankkundengeheimnis entbinden sollen, hat medial hohe Wellen geschlagen. Dabei hatte das Bankkundengeheimnis im Inland nie eine grosse praktische Bedeutung. In der Schweiz muss jede Behörde eine gesetzliche Grundlage haben, wenn sie Bankdaten will. Das Bankgeheimnis wurde 1934 eingeführt, um ausländische Kunden zu schützen. Die WIR Bank hat sich mittlerweile von fast allen Kunden, die im Ausland leben, verabschiedet. Gemäss unserer Weissgeldstrategie verlangen wir von allen Kunden, dass sie nur versteuerte Vermögenswerte bei der WIR Bank halten.

Auf den Punkt gebracht hindert uns das Bankgeheimnis an der Entwicklung moderner Produkte und Dienstleistungen. Dazu gehört zum Beispiel der Kundenkontakt via E-Email, Chat oder Social Media, der unverschlüsselt erfolgt und je nach Kommunikationsweg über ausländische Server erfolgen kann. Dann nämlich, wenn sich der Provider des Kunden nicht in der Schweiz befindet. Wer dies nicht wünscht, muss auf alle digitalen Dienste ganz verzichten – dazu gehören natürlich auch das E-Banking und unsere Bezahl-App WIRpay. Uns war es wichtig, unseren Kunden, die sich immer mehr in der digitalen Welt bewegen, diese zeitgemässen Möglichkeiten anzubieten. Natürlich stehen die traditionellen Kommunikationswege nach wie vor zur Verfügung.

Transparenz ist im WIR-Netzwerk extrem wichtig, denn wie sonst sollen die uns angeschlossenen KMU miteinander geschäften, wenn sie einander nicht kennen? Auch hier ist der Verzicht auf das Bankgeheimnis seitens der Kunden fundamental. Sonst könnten wir sie nicht im WIRmarket, unserer digitalen KMU-Plattform, publizieren. Wir setzen auf ausschliesslich sichtbare WIR-Kunden, damit sich die Stärke des Netzwerkes voll entfalten kann.

Nochmals: Alle unsere Kundinnen und Kunden sind auch nach dem Verzicht auf das Bankgeheimnis durch das Datenschutzgesetz und den Persönlichkeitsschutz vollständig vor der Weitergabe von vertraulichen Informationen geschützt!

Auch die Privatkunden profitieren

Von der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie werden auch unsere Privatkunden profitieren. Unser KMU-Fokus bedeutet keine Zurückstufung dieser Kundengruppe. Sie werden weiterhin in den Genuss von attraktiven Spar- und Vorsorgeprodukte kommen. Zudem sind sie Kunden einer genossenschaftlichen Bank, die mit dem WIR-System das stärkste Business-Netzwerk der Schweiz betreibt. Sie fördert so indirekt die Schweizer KMU und stärkt die Binnenwirtschaft, was allen Kundengruppen zugutekommt.

2016201720182019