2016

Anhangstabellen

in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Buchwert der Verpflichtungen aus Barhinterlagen im Zusammenhang mit Securities Lending und Repurchase-Geschäften*118 00030 000
Buchwert der im Rahmen von Securities Lending ausgeliehenen oder im Rahmen von Securities Borrowing als Sicherheiten gelieferten sowie von Repurchase-Geschäften transferierten Wertschriften im eigenen Besitz 117 998 29 999
- davon bei denen das Recht zu Weiterveräusserung oder Verpfändung uneingeschränkt eingeräumt wurde 0 0
* Vor Berücksichtigung allfälliger Nettingverträge

2.1 Darstellung der Deckungen von Forderungen und Ausserbilanzgeschäften

in CHF/CHW 1000
Deckungsart Hypothekarische
Deckung
Andere
Deckung
Ohne
Deckung
Total
Ausleihungen (vor Verrechnung mit den Wertberichtigungen)
Forderungen gegenüber Kunden CHW 35 781 97 506 43 745 177 031
Forderungen gegenüber Kunden CHF 611 577 103 346 68 425 783 348
Hypothekarforderungen CHW
- Wohnliegenschaften 430 929 430 929
- Büro- und Geschäftshäuser 1 447 1 447
- Gewerbe und Industrie 207 728 207 728
- Übrige 18 432 18 432
Hypothekarforderungen CHF
- Wohnliegenschaften 1 974 636 1 974 636
- Büro- und Geschäftshäuser 15 168 15 168
- Gewerbe und Industrie 841 782 841 782
- Übrige 90 225 90 225
Total Ausleihungen (vor Verrechnung mit den Wertberichtigungen) Berichtsjahr 4 227 706 200 852 112 170 4 540 727
Vorjahr 4 163 739 206 560 129 470 4 499 769
Im Sinne von Art. 69, Abs. 1 BankV macht die Bank von dem Recht gemäss den Übergangsbestimmungen Gebrauch und stellt die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken während der Übergangsfrist global als Minusposition in den Aktiven dar.
Dementsprechend wird auf die Darstellung der Ausleihungen nach Verrechnung mit den Wertberichtigungen gemäss obiger Tabelle verzichtet.
Ausserbilanz
Eventualverpflichtungen 2 276 4 341 536 7 153
Unwiderrufliche Zusagen 103 036 12 636 115 672
Einzahlungs- und Nachschussverpflichtungen 4 176 4 176
Total Ausserbilanz Berichtsjahr 105 312 4 341 17 348 127 001
Vorjahr 104 047 6 434 17 582 128 063



2.2 Angaben zu gefährdeten Forderungen

in CHF/CHW 1000
Bruttoschuldbetrag Geschätzte
Verwertungserlöse
der Sicherheiten*
Nettoschuldbetrag Einzelwertberichtigungen
Gefährdete Forderungen Berichtsjahr 125 003 106 757 18 246 18 246
Vorjahr 104 166 92 049 12 117 12 117
*Kredit bzw. Veräusserungswert pro Kunde: Massgebend ist der tiefere der beiden Werte.

Der Bruttoschuldbetrag der gefährdeten Forderungen ist gestiegen. Der Nettoschuldbetrag erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr netto aufgrund einzelner Positionen stark um TCHF 6 130 oder 50,6% auf TCHF 18 246. Dieser Betrag ist vollständig wertberichtigt.
in CHF 1000
Aktiven Berichtsjahr Vorjahr
Handelsgeschäfte222 717167 669
Schuldtitel, Geldmarktpapiere, -geschäfte115 13071 752
- davon kotiert115 13071 752
Beteiligungstitel107 58795 917
Total Aktiven222 717167 669
- davon mit einem Bewertungsmodell ermittelt00
- davon repofähige Wertschriften gemäss Liquiditätsvorschriften53 26333 685
in CHF 1000
HandelsinstrumenteAbsicherungsinstrumente
Positive Wieder-
beschaffungswerte (brutto)
Negative Wieder-
beschaffungswerte (brutto)
KontraktvolumenPositive Wieder-
beschaffungswerte
(brutto)
Negative Wieder-
beschaffungswerte
(brutto)
Kontraktvolumen
Zinsinstrumente00001 355500 000
- Swaps00001 355500 000
Beteiligungstitel/Indices0011 851000
- Futures*
0011 851000
Total vor Berücksichtigung der Nettingverträge:Berichtsjahr0011 85101 355500 000
- davon mit einem Bewertungsmodell ermittelt00001 355500 000
Vorjahr0024 92605 937750 000
- davon mit einem Bewertungsmodell ermittelt00005 937750 000
*Kurswert
Positive Wiederbeschaffungswerte (kumuliert)Negative Wiederbeschaffungswerte (kumuliert)
Total nach Berücksichtigung der Nettingverträge:Berichtsjahr00
Vorjahr00
Aufgliederung nach Gegenparteien:Zentrale ClearingstellenBanken und EffektenhändlerÜbrige Kunden
Positive Wiederbeschaffungswerte (nach Berücksichtigung der Nettingverträge)Berichtsjahr000
Vorjahr000
in CHF 1000
BuchwertFair Value
BerichtsjahrVorjahrBerichtsjahrVorjahr
Schuldtitel151 575164 858158 937171 732
- davon mit Halteabsicht bis Endfälligkeit141 553154 836148 302160 887
- davon ohne Halteabsicht bis Endfälligkeit (zur Veräusserung bestimmt)10 02210 02210 63510 845
Beteiligungstitel3 4753 6873 4753 687
- davon qualifizierte Beteiligungen*0000
Liegenschaften15 72920 29215 72920 292
Total170 778188 837178 140195 711
- davon repofähige Wertschriften gemäss Liquiditätsvorschriften107 760119 798113 732125 415
*Mindestens 10% des Kapitals oder der Stimmen

Aufgliederung der Gegenparteien nach Rating

in CHF 1000
Aaa-Aa3A1-A3Baa1-Baa3Ba1-B3Niedriger als B3Ohne Rating
Schuldtitel: BuchwerteBerichtsjahr83 65418 78810 0220039 111
Die Bank stützt sich auf die Ratingklassen von Moody’s ab. In Einzelfällen wurden die Ratings von Standard & Poor’s verwendet und anhand der Konkordanztabelle der eidg. Finanzmarktaufsicht FINMA umgewandelt.
in CHF 1000
Berichtsjahr
Anschaffungs-
wert
Bisher aufge-
laufene Wert-
berichtigungen
Buchwert Ende Vorjahr UmgliederungenInvestitionenDesinvestitionen Wertberichtigungen Buchwert Ende Berichtsjahr
Übrige Beteiligungen
- ohne Kurswert 12 683 15 12 668 0 1 028 0 0 13 696
Total Beteiligungen12 683 15 12 668 01 02800 13 696
Firmenname und SitzGeschäftstätigkeitGesellschafts-
kapital
(in CHF 1000)
Anteil am
Kapital (in %)
Anteil an
Stimmen (in %)
Direkter Besitz (in CHF 1000)Indirekter Besitz (in CHF 1000)
Unter den Beteiligungen bilanziert
EFIAG - Emissions- und Finanz AG, BaselEmissionszentrale5 16419199610
IG Leasing AG, DietlikonInvestitionsgüterleasing1 50050507500
LUWIRA Messe AG, LuzernMessegesellschaft3003030900
WIR Messe AG, ZürichMessegesellschaft5001010500
WIR Wirtschaftsring AG, BaselKeine Geschäftstätigkeit1001001001000
in CHF 1000
Berichtsjahr
AnschaffungswertBisher aufgelaufene AbschreibungenBuchwert Ende VorjahrUmgliederungenInvestitionenDesinvestitionenAbschreibungenZuschreibungenBuchwert Ende Berichtsjahr
Bankgebäude36 992 19 528 17 464 14 1787560 514 0 31 884
Andere Liegenschaften42 509 9 615 32 894 -14 1780 826 635 0 17 256
Selbst entwickelte oder separat erworbene Software22 22716 8045 423-61612 851041017 617
Übrige Sachanlagen1 5741 2932816161 60117613402 188
Total Sachanlagen103 303 47 241 56 062 015 208 1 002 1 323 0 68 944
Operatives Leasing
operatives Leasinglangfristige MietverträgeTotalBerichtsjahr in CHF 1000
Total der nicht bilanzierten Leasingverbindlichkeiten813*1 8582 671
Fälligkeitsstruktur
Fällig innerhalb von 12 Monaten3716471 017
Fällig innerhalb von 12 Monaten bis 5 Jahren4431 2111 654
Fällig nach 5 Jahren000
* Davon können TCHF 813 innerhalb eines Jahres gekündigt werden.
in CHF 1000
Sonstige AktivenSonstige Passiven
BerichtsjahrVorjahrBerichtsjahrVorjahr
Ausgleichskonto563 10800
Abrechnungskonten 860 4 1 849 1 702
Indirekte Steuern1 5381 3992 4591 510
Total 2 454 4 511 4 3083 212
in CHF 1000
Verpfändete/abgetretene AktivenBuchwerteEffektive Verpflichtungen
Forderungen gegenüber Banken270270
Hypothekarforderungen (Verpfändete oder abgetretene Hypothekarforderungen für Pfandbriefdarlehen)801 176557 400
Total verpfändete/abgetretene Aktiven801 446557 670
Aktuell bestehen keine Aktiven unter Eigentumsvorbehalt.
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Verpflichtungen aus Kundeneinlagen1 9022 082
Total1 9022 082
Die Personalvorsorgeeinrichtungen der WIR Bank halten 3 999 Stammanteile der WIR Bank Genossenschaft.

a) Arbeitgeberbeitragsreserven (AGBR)

in CHF 1000
AGBR Nominalwert am Ende des BerichtsjahresVerwendungsverzicht
am Ende des Berichtsjahres
Nettobetrag am Ende des BerichtsjahresNettobetrag am Ende des VorjahresEinfluss der AGBR auf Personalaufwand
BerichtsjahrVorjahr
Vorsorgeeinrichtungen1 19001 1901 277 0 0
Auf eine Aktivierung der Arbeitgeberbeitragsreserve von TCHF 1 190 bei der Pensionskasse der WIR Bank, Basel, wurde verzichtet. Im Berichtsjahr wurden keine Buchungen zu Lasten des Personalaufwandes gemacht.

b) Darstellung des wirtschaftlichen Nutzens/der wirtschaftlichen Verpflichtung und des Vorsorgeaufwandes

in CHF 1000
Über-/Unterdeckung am Ende des Berichtsjahres Wirtschaftlicher Anteil
der Bank
Veränderung zum Vorjahr des wirtschaftlichen Anteils (wirtschaftlicher Nutzen bzw. wirtschaftliche Verpflichtung) Bezahlte Beiträge für die Berichtsperiode Vorsorgeaufwand im Personalaufwand
Berichtsjahr Vorjahr Berichtsjahr Vorjahr
Vorsorgepläne ohne Über-/Unterdeckung 0 0 0 0 613 613 607
Vorsorgepläne mit Überdeckung 972 0 0 0 2 338 2 338 2 158
Total 972 0 0 0 2 951 2 951 2 764
Die WIR Bank Genossenschaft versichert ihre Mitarbeitenden über zwei Vorsorgepläne.

Vorsorgeplan mit Überdeckung:
Sämtliche Mitarbeitenden der WIR Bank Genossenschaft, welche das 25. Lebensjahr vollendet haben, sind in der BVG-Stiftung Pensionskasse der WIR Bank, Basel, bis zu einer betraglich fixierten Obergrenze versichert. Ausgenommen sind Mitarbeitende mit befristeten Verträgen bis zu 3 Monaten Laufzeit sowie Teilzeitangestellte. Es handelt sich um eine beitragsorientierte Vorsorgeeinrichtung. Die Rechnungslegung der Vorsorgeeinrichtigung erfolgt gemäss den Vorgaben von Swiss GAAP FER 26. Sie hat sämtliche Risiken bei einer Versicherungsgesellschaft rückversichert. Der Deckungsgrad beläuft sich per Ende des Vorjahres auf 101,3% bzw. TCHF 972. Da die Überdeckung vollständig den Arbeitnehmern zusteht, besteht kein wirtschaftlicher Nutzen für die Bank.
Die durch die Pensionskasse der WIR Bank nicht gedeckten Leistungen (überschiessende Teile) sind durch einen Vorsorgeplan bei einer Versicherungsgesellschaft zusätzlich versichert.

Vorsorgeplan ohne Über-/Unterdeckung:
Kadermitarbeitende ab einem bestimmten Jahresgehalt sind zusätzlich über eine Vollversicherungslösung bei einer schweizerischen Versicherungsgesellschaft versichert.
in CHF 1000
EmittentGewichteter
Durchschnittszinssatz
FälligkeitenBetrag
Pfandbriefdarlehen der Pfandbriefbank schweiz.
Hypothekarinstitute AG, Zürich
Nicht-nachrangig1,58%2017 - 2033557 400
WIR Bank Genossenschaft, Basel
- Privatplatzierung, Ausgabejahr 2011, Coupons 3,75%Nachrangig ohne PONV-Klausel202110 000
- Privatplatzierung, Ausgabejahr 2011, Coupons 3,75%Nachrangig ohne PONV-Klausel20215 000
EFIAG - Emissions- und Finanz AG, Basel
- Obligationsanleihe, Ausgabejahr 2016, Coupons 0,525%Nicht-nachrangig202135 000
Total607 400

Übersicht der Fälligkeiten der ausstehenden Obligationenanleihen:

in CHF 1000
EmittentInnerhalb eines Jahres >1 – ≤ 2 Jahre >2 – ≤ 3 Jahre >3 – ≤ 4 Jahre >4 – ≤ 5 Jahre > 5 JahreTotal
WIR Bank Genossenschaft, Basel000015 000015 000
EFIAG - Emissions- und Finanz AG, Basel000035 000035 000
Pfandbriefdarlehen der Pfandbriefbank schweiz. Hypothekarinstitute AG, Zürich111 7000143 00025 00042 300235 400557 400
Total111 7000143 00025 00092 300235 400607 400
in CHF 1000
Stand Ende VorjahrZweckkonforme VerwendungenUmbuchungenWährungs-
differenzen
Überfällige Zinsen, WiedereingängeNeubildungen zulasten ErfolgsrechnungAuflösungen zugunsten ErfolgsrechnungStand Ende Berichtsjahr
Rückstellungen für Ausfallrisiken660-6600000
Übrige Rückstellungen 101 220 06600 5 400 4 120 102 567
Total Rückstellungen 101 286 0000 5 400 4 120 102 567
Reserven für allgemeine Bankrisiken* 91 500 10 000 101 500
Wertberichtigungen für Ausfallrisiken und Länderrisiken** 24 077254001 2354 428029 486
- davon Wertberichtigungen für Ausfallrisiken aus gefährdeten Forderungen12 117 18 246
- davon Wertberichtigungen für latente Risiken11 96011 240
* Die Reserven für allgemeine Bankrisiken sind versteuert.
** Die WIR Bank Genossenschaft wendet die Übergangsbestimmungen von Art. 69 Abs. 1 BankV an. Entsprechend werden die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken und Länderrisiken nicht mit der Aktivposition verrrechnet, sondern global als Minusposition in den Aktiven ausgewiesen.
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
GesellschaftskapitalGesamt-
nominalwert
StückzahlDividenden-
berechtigtes
Kapital
Gesamt-
nominalwert
StückzahlDividenden-
berechtigtes
Kapital
Genossenschaftskapital23 2001 160 00021 10019 000950 00018 684
- davon liberiert23 2001 160 00021 10019 000950 00018 684
Total Gesellschaftskapital23 2001 160 00021 10019 000950 00018 684
Genehmigtes Kapital1 20060 00060031615 8000
- davon durchgeführte Kapitalerhöhungen40020 00020031615 8000
Neben einer ordentlichen Kapitalerhöhung im Umfang von 190 000 Stammanteilen hat die Generalversammlung eine genehmigte Kapitalerhöhung zur Ausgabe von weiteren max. 60 000 Stammanteilen beschlossen.
Aus der genehmigten Kapitalerhöhung wurden im Berichtsjahr 20 000 Stammanteile ausgegeben. Die restlichen Titel sind innerhalb von zwei Jahren seit dem Beschluss der Generalversammlung durchzuführen, ansonsten verfällt der Beschluss.
Im Berichtsjahr hat die WIR Bank Genossenschaft basierend auf dem Beschluss der Generalversammlung 210 000 Stammanteile ausgegeben, in den Eigenbestand eingebucht und zweckkonform verwendet.
in CHF 1000
Anzahl BeteiligungsrechteWert Beteiligungsrechte
BerichtsjahrVorjahrBerichtsjahrVorjahr
Verwaltungsratsmitglieder9091337404
Mitglieder der Leitungsorgane543834241361
Mitarbeitende3 3385 1111 4792 213
Total3 9716 8581 7572 979
Die Gewinnbeteiligung der Verwaltungsratsmitglieder wird in Stammanteilen der WIR Bank Genossenschaft entrichtet. Zudem haben die Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung (Leitungsorgane) die Möglichkeit, einen Teil ihrer Entschädigung bzw. ihres Gehaltes in Form von Stammanteilen der WIR Bank Genossenschaft zu beziehen. Diese werden zum Fair Value zugeteilt und unterliegen einer Sperrfrist von 10 Jahren.

Die Gewinnbeteiligung der Mitglieder der Geschäftsleitung sowie der Mitarbeitenden erfolgt ebenfalls in Stammanteilen der Bank zum Fair Value. Diese werden mit einer Sperrfrist von 5 Jahren versehen.

Sämtliche Mitarbeitenden inklusive Geschäftsleitung haben die Möglichkeit, einmal jährlich Stammanteile der Bank mit einem Abschlag von 50% zum Fair Value zu kaufen. Der Umfang des vergünstigten Stammanteilbezugs ist nach Funktionsstufe der Mitarbeitenden begrenzt. Die vergünstigt bezogenen Stammanteile werden mit einer Sperrfrist von 5 Jahren belegt.

Während den Sperrfristen können die Stammanteile weder veräussert noch übertragen werden.

Der Fair Value der aus dem Eigenbestand zugeteilten Stammanteile wird dem Personalaufwand belastet.
in CHF 1000
ForderungenVerpflichtungen
BerichtsjahrVorjahrBerichtsjahrVorjahr
Gruppengesellschaften108108
Organgeschäfte*86 88287 7455 8975 679
Weitere nahestehende Personen**7068
Es bestehen keine wesentlichen Ausserbilanzgeschäfte mit nahestehenden Personen.
* Mitarbeitende der WIR Bank erhalten die marktüblichen Vorzugskonditionen auf Aktiv-, Passiv- sowie Dienstleistungsgeschäften.
** Weitere nahestehende Personen sind die Terzo Vorsorgestiftung der WIR Bank sowie die Freizügigkeitsstiftung der WIR Bank. In dieser Tabelle werden ausschliesslich die Betriebskonten offen gelegt. Die Vorsorgeguthaben sind wirtschaftliches Eigentum der Vorsorgekunden und werden unter den Verpflichtungen aus Kundeneinlagen bilanziert.

Bestand und Transaktionen in eigenen Kapitalanteilen

Valor (ISIN)Bezeichnung
263554 (CH0002635545)Stammanteile WIR Bank Genossenschaft
31699415 (CH0316994518)Stammanteile WIR Bank Genossenschaft
in CHF
Anzahlø-Transaktionspreis
Anfangsbestand8 654
Käufe174 770403,85
Verkäufe116 379415,64
Endbestand67 045
Ausgegebene eigene Stammanteile im Zusammenhang mit stammanteilbezogenen («aktienbezogene») Vergütungen
keine

Von Tochtergesellschaften, Joint Ventures, verbundenen Gesellschaften und nahestehenden Stiftungen gehaltene Eigenkapitaleinstrumente der Bank
keine

Mit den veräusserten und erworbenen eigenen Beteiligungstiteln sind keine Eventualverpflichtungen verbunden. Sowohl zu Beginn wie auch am Ende der Berichtsperiode sind keine eigenen Beteiligungstitel für einen bestimmten Zweck reserviert gewesen. Betreffend den Komponenten des Eigenkapitals verweisen wir auf die Tabelle 17 «Darstellung des Gesellschaftskapitals». Mit den Stammanteilen sind keine speziellen Rechte und Restriktionen verbunden.
Alle Transaktionen mit Beteiligten in ihrer Eigenschaft als Beteiligte sind mit «Flüssigen Mitteln» abgewickelt worden. Davon ausgenommen sind die Zuteilungen gemäss Mitarbeiterbeteiligungspläne, welche ganz oder teilweise Lohnbestandteile sind. Diese wurden zu Lasten des Personalaufwandes verbucht. Die dafür benötigten Stammanteile wurden aus dem Eigenbestand der Bank zugeteilt und nicht neu ausgegebenen.
Die gesetzlichen Gewinn- und Kapitalreserven dürfen, soweit sie zusammen 50% des nominellen Genossenschaftskapitals nicht übersteigen, nur zur Deckung von Verlusten oder für Massnahmen verwendet werden, die geeignet sind, in Zeiten schlechten Geschäftsganges das Unternehmen durchzuhalten, der Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken oder ihre Folgen zu mindern. Der Betrag der nicht ausschüttbaren Reserven beträgt per 31. Dezember 2016 CHF 11,6 Mio. Für die freiwilligen Reserven bestehen keine statutarischen Ausschüttungsbeschränkungen. Vorbehalten bleiben die Eigenmittelbestimmungen.
in CHF 1000
Auf SichtKündbarFälligTotal
innert
3 Monaten
nach 3 Monaten
bis zu 12 Monaten
nach 12 Monaten
bis zu 5 Jahren
nach 5 Jahrenimmobilisiert
Aktivum/Finanzinstrumente
Flüssige Mittel212 065212 065
Forderungen gegenüber Banken32 54270 000102 542
Forderungen gegenüber Kunden CHW160 49520715 690639177 031
Forderungen gegenüber Kunden CHF10 546653 8334 25851 90156 7566 053783 348
Hypothekarforderungen CHW462 5241 240200194 50665658 535
Hypothekarforderungen CHF3 346338 745116 376510 3551 433 158519 8332 921 813
Handelsgeschäft222 717222 717
Finanzanlagen13 49610 00618 004113 54315 729170 778
Wertberichtigungen für Ausfallrisiken-29 486
TotalBerichtsjahr494 7121 615 597131 880562 6641 788 114640 13315 7295 219 344
Vorjahr443 1791 664 716204 240384 5081 861 856562 66320 2925 117 375
Fremdkapital/Finanzinstrumente
Verpflichtungen gegenüber Banken53310033 00080 00010 000123 633
Verpflichtungen aus Wertpapierfinanzierungsgeschäften118 000118 000
Verpflichtungen aus Kundeneinlagen CHW770 563770 563
Verpflichtungen aus Kundeneinlagen CHF360 5922 473 30825 60559 752160 60325 4743 105 335
Anleihen und Pfandbriefdarlehen111 700260 300235 400607 400
TotalBerichtsjahr361 1253 243 971176 605251 452430 903260 87404 724 930
Vorjahr312 6183 066 120194 643386 039453 094276 76004 689 273
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Kreditsicherungsgarantien und Ähnliches515515
Gewährleistungsgarantien und Ähnliches6 6389 366
Total Eventualverpflichtungen7 1539 881
a) Aufgliederung nach Geschäftssparten (gemäss Organisation der Bank bzw. der Finanzgruppe)
in CHF 1000
GeschäftssparteBerichtsjahrVorjahr
- Handel6 395 -5 313
- Handel mit eigenen Stammanteilen 897 1 141
Total Handelserfolg 7 292 -4 172
b) Aufgliederung nach zugrunde liegenden Risiken und aufgrund der Anwendung der Fair-Value-Option
in CHF 1000
Handelserfolg aus:BerichtsjahrVorjahr
- Zinsinstrumenten (inkl. Fonds)-256-738
- Beteiligungstiteln (inkl. Fonds) 5 997 1 908
- Devisen1 552-5 343
Total Handelserfolg 7 292 -4 172
Im Jahr 2016 musste die Bank auf Transaktionskonten bei anderen Banken Negativzinsen im Umfang von TCHF 36 bezahlen. Bei Geldmarkt- und Repogeschäften (Interbank und institutionelle Kunden) konnte die Bank Negativzinsen im Umfang von TCHF 424 vereinnahmen.
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Gehälter (Sitzungsgelder und feste Entschädigungen an Bankbehörden, Gehälter und Zulagen)28 53524 079
- davon Aufwände in Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungen und alternativen Formen der variablen Vergütung8952 153
Sozialleistungen5 0444 731
Übriger Personalaufwand 1 573 1 467
Total Personalaufwand 35 152 30 277
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Raumaufwand1 3701 800
Aufwand für Informations- und Kommunikationstechnik6 8415 546
Aufwand für Fahrzeuge, Maschinen, Mobiliar und übrige Einrichtungen sowie Operational Leasing1 483640
Honorare der Prüfgesellschaft(en) (Art. 961a Ziff. 2 OR)283285
- davon für Rechnungs- und Aufsichtsprüfung272275
- davon für andere Dienstleistungen1110
Übriger Geschäftsaufwand 15 063 9 818
Total Sachaufwand 25 040 18 089
Beim ausserordentlichen Ertrag über CHF 9,9 Mio. handelt es sich hauptsächlich um:
- CHF 5,6 Mio. Gewinn aus dem Verkauf einer Liegenschaft
- CHF 4,1 Mio. Umbuchung Zinsausstände im Zusammenhang mit der Umstellung betreffend den Abzug der Wertberichtigungen von den Aktivpositionen

Beim ausserordentlichen Aufwand über CHF 9,9 Mio. handelt es sich hauptsächlich um:
- CHF 4,3 Mio. Zuweisung Stille Reserven (steuerlich zugelassene Schwankungsreserven) für Kreditrisiken
- CHF 1,0 Mio. Zuweisung Stille Reserven (steuerlich zugelassene Schwankungsreserven) für Wertschriften
- CHF 4,1 Mio. Umbuchung Zinsausstände im Zusammenhang mit der Umstellung betreffend den Abzug der Wertberichtigungen von den Aktivpositionen
in CHF 1000
BerichtsjahrVorjahr
Aufwand für laufende Steuern 5 319 5 014
Total Steuern 5 319 5 014
Durchschnittlicher Steuersatz auf Basis des Geschäftserfolges 16,8% 19,1%
Es bestehen keine steuerlichen Verlustvorträge, die einen Einfluss auf die Ertragssteuern haben.

Eigenmittelanforderungen

Berichtsjahr Vorjahr
Anrechenbare Eigenmittel 530 920 465 572
Hartes Kernkapital (CET1) 449 392 381 759
zusätzliches Kernkapital (AT1) 0 0
Kernkapital (T1) 449 392 381 759
Ergänzungskapital (T2) 81 527 83 813
Erforderliche Eigenmittel (Mindesteigenmittel) Verwendeter Ansatz 274 304 253 982
Kreditrisiko Standardansatz Schweiz 208 591 203 087
Nicht gegenparteibezogene Risiken Standardansatz Schweiz 28 037 23 493
Marktrisiko De-Minimis-Ansatz 32 740 24 266
Operationelles Risiko Basisindikatoransatz 12 438 12 107
(–) Abzüge von den erforderlichen Eigenmitteln Standardansatz Schweiz -7 504 -8 970
Kapitalquoten
Harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) 13,11% 12,02%
Kernkapitalqoute (T1-Quote) 13,11% 12,02%
Quote des regulatorischen Kapitals (Tier 1 & Tier 2) 15,48% 14,66%
CET1-Anforderungen (gemäss Basler Mindeststandards) 7,75% 7,81%
- Eigenmittelpuffer 2,50% 2,50%
- antizyklischer Kapitalpuffer 0,75% 0,81%
Verfügbares CET1 nach Abzug der AT1 und T2 Anforderungen 11,61% 10,52%
CET1-Eigenmittelziel (gemäss ERV) 8,15% 8,21%
Verfügbares CET1 11,51% 10,42%
T1-Eigenmittelziel (gemäss ERV) 9,75% 9,81%
Verfügbares Tier 1 13,11% 12,02%
Ziel für das regulatorische Kapital (gemäss ERV) 11,95% 12,01%
Verfügbares regulatorisches Kapital 15,48% 14,66%

Leverage Ratio

Leverage Ratio 8,40% 7,33%
Kernkapital (CET1 + AT1) 449 392 383 368
Gesamtengagement 5 347 880 5 229 786

Liquidity Coverage Ratio

Quote für kurzfristige Liquidität LCR 133,41% 121,50%
Durchschnitt 1. Quartal 146,41% 120,74%
Durchschnitt 2. Quartal 140,00% 98,99%
Durchschnitt 3. Quartal 133,46% 127,14%
Durchschnitt 4. Quartal 116,17% 140,93%
Qualitativ hochwertige liquide Aktiva (HQLA) 303 036 265 510
Durchschnitt 1. Quartal 312 770 259 124
Durchschnitt 2. Quartal 321 851 231 177
Durchschnitt 3. Quartal 287 528 263 471
Durchschnitt 4. Quartal 289 996 308 268
Nettomittelabfluss 227 146 218 531
Durchschnitt 1. Quartal 213 628 214 612
Durchschnitt 2. Quartal 229 887 233 547
Durchschnitt 3. Quartal 215 438 207 229
Durchschnitt 4. Quartal 249 630 218 735
2016201720182019